headermitbg

18 WahlniederschriftGemPGR S1

18 WahlniederschriftGemPGR S2

Plakat Friedensgebet

 Ein etwas anderer, digitaler Gottesdienst am 03.04. um 18.30 Uhr

Täglich erreichen uns Nachrichten unterschiedlichster Art - wie tief berühren sie uns? Inwiefern lassen sie uns kalt? Welche Nachrichten bauen uns auf und helfen uns weiter?
Um diese und ähnliche Fragen geht es in einem digitalen Gottesdienst über die Videoplattform zoom am Sonntag, den 3. April 2022 um 18:30 Uhr
Interessierte melden sich bitte bis zum 1. April unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Den Link zu diesem etwas anderen Gottesdienst gibt es einen Tag vorher.

 

Plakat Zoom Gottesdienst

Am Sonntag, den 27. März 2022 findet um 18 Uhr der nächste Abend(aus)klang auf dem Kreuzberg statt.
Bei diesem besinnlich-musikalischen Innehalten geht es diesmal um die Fasten- und Osterzeit.
Neben Evi Warnke (Texte) und Stephan Tengler (Gitarre und Gesang) bereichert die Pianistin Maria Hesselbach den Abend musikalisch.
Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses laufen coronabedingt Veranstaltungen in der Klosterkirche noch mit Anmeldungen unter 09772 91240

Abendausklang März 22

Kandidatenliste1Kandidatenliste2Kandidatenliste3

Kinderkrippenfeiern zum Heilig Abend:

Anmeldung bitte bei Gemeindereferentin Michaela Köller
Tel. 09776 1301 oder 0160 96349671 und per Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitag, den 24. Dezember

10:30 Uhr in Bastheim
14 Uhr in Heufurt (Treffpunkt an der Kirche)
15 Uhr in Oberfladungen
15 Uhr in Hendungen
15 Uhr in Oberstreu
16 Uhr in Mellrichstadt
18 Uhr in Roth
(mit einem familiengerechten Element) - übliches Anmeldeverfahren – Platzkarten

Bitte bringen Sie zu den Anbetungen Ihr eigenes Gesangbuch/ Gotteslob mit.

Die Gottesdienste am 25.12. und 26.12.2021sind mit allgemeiner Kindersegnung - keine Einzelsegnungen

Sie finden diese Seiten zum Krippenweg auch im Downloadbereich unserer Homepage zum Herunterladen!

 

Krippenweg1Krippenweg2

Adventstüte für Familien Pfarrbrief 21

ADVENT – "to go"Advent to go
In unseren drei Pfarreiengemeinschaften.


Auch in diesem Jahr gibt es die Adventsfeiern; Weihnachtsmärkte oder Seniorennachmittagen nicht so, wie wir sie kennen.
In den letzten Monaten gab es vieles „to go“.
Aus diesem Grunde gibt es in dieser Adventszeit in unseren drei Pfarreiengemeinschaften wöchentlich einen adventlichen Impuls und eine Kleinigkeit „to go“.

Dieser findet jeweils montags um 18:30 Uhr statt.
Herzliche Einladung ergeht an alle Interessierte.

  • Montag, den 29. November 2021 in der Kirche von Unterwaldbehrungen
  • Montag, den 06. Dezember 2021 in der Kirche von Frickenhausen
  • Montag, den 13. Dezember 2021 in der Kirche von Hausen
  • Montag, den 20. Dezember 2021 in der Kirche von Hendungen

Die Impulse dauern ca. 45 Minuten und sind nicht aufeinander aufgebaut!

Michaela Köller, Gemeindereferentin

Liebe Mitchristen!PGR Wahlen22

Für die Wahl des neuen Pfarrgemeinderates im kommenden Jahr gibt es eine neue Satzung und Wahlordnung. Diese sieht vor, dass es künftig auf der Ebene der Pfarreiengemeinschaft nur noch einen gemeinsamen Pfarrgemeinderat geben wird. An die Stelle der bisherigen Pfarrgemeinderäte in jeder Einzelpfarrei treten sogenannte Gemeindeteams, die sich für das kirchliche Leben vor Ort engagieren. Durch den Zusammenschluss mehrerer Pfarreingemeinschaften zu Pastoralen Räumen wird es künftig als neues Gremium auch einen „Rat im Pastoralen Raum“ geben.

Wie kommt der gemeinsame Pfarrgemeinderat (gPGR) zustande? Es gibt zwei Möglichkeiten: es kann in jeder Einzelpfarrei ein Gemeindeteam gewählt werden, aus dem dann Vertreter in den gPGR delegiert werden oder es kann auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft direkt ein gPGR gewählt werden mit Kandidaten aus allen Einzelpfarreien. Die erste Möglichkeit besteht nur dann, wenn in jeder Einzelpfarrei hinreichend Kandidaten für die Wahl eines Gemeindeteams gefunden werden können und somit eine Wahl aussichtsreich erscheint.
Nach den Erfahrungen bei der letzten PGR-Wahl, wie schwierig sich die Kandidatensuche in den Einzelpfarreien gestaltete und nach Beratung in unseren Gremien haben wir uns dazu entschieden, direkt einen gPGR zu wählen. Dieser soll aus zwölf Mitgliedern bestehen, so dass aus jeder Einzelpfarrei zwei Mitglieder in das Gremium gewählt werden. Auf dem Wahlzettel, den Sie erhalten, werden Kandidaten aus allen Einzelpfarreien aufgelistet sein. Sie dürfen zwölf Stimmen vergeben. Die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen aus Ihrer Pfarrei sind dann für ihre Pfarrei in den gPGR gewählt.
Wahlberechtigt sind alle KatholikInnen, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, wählbar sind KatholikInnen, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben und in der Pfarreiengemeinschaft ihren Wohnsitz haben.

Neben der Wahl eines gPGR steht jede Einzelpfarrei vor der Aufgabe, ein Gemeindeteam zu bilden, das dafür sorgt, dass das kirchliche Leben vor Ort lebendig bleibt und vertieft wird. Zum Gemeindeteam sind Gläubige eingeladen, die bereit sind sich dafür einzusetzen, dass Kirche vor Ort repräsentiert wird, erkennbar, erreichbar und zugänglich ist. Es setzt sich zusammen aus einem Mitglied des gPGR, wenigstens einem Mitglied der Kirchenverwaltung, der hauptamtlichen Ansprechperson des Pastoralteams und Gläubigen, die bereit sind, in der betreffenden Gemeinde im Gemeindeteam mitzuarbeiten. Hier setzen wir auf Ihre Bereitschaft, sich in und für Ihre Pfarrei und für das kirchliche Leben vor Ort einzusetzen.
Das Gemeindeteam wird für die Dauer der Wahlperiode des gPGR eingesetzt und beauftragt. Es gibt sich selbständig eine Arbeitsstruktur und benennt eine verantwortliche Ansprechperson für das Pastoralteam. Auch eine punktuelle und projektbezogene Mitarbeit im Gemeindeteam einzelner Personen ist möglich und wünschenswert.

Der Rat im Pastoralen Raum wird gebildet aus ein bis zwei Delegierten aus jedem gPGR, dem Moderator (Pfarrer), einer weiteren Person aus der Koordinationsgruppe des Pastoralen Raumes sowie bei Bedarf einer zusätzlichen Person aus dem Pastoralteam.
Aufgaben des Rates im Pastoralen Raum sind die Entwicklung von Angeboten und Projekten im Pastoralen Raum, Beratung des Pastoralteams, Erarbeitung von pastoralen Schwerpunkten, Förderung der Zusammenarbeit der im Pastoralen Raum aktiven Gruppen und Initiativen, Informationsaustausch zwischen den Gremien und zum Diözesanrat und anderes mehr.

Vor allem zwei Entwicklungen versucht die neue Satzung und Wahlordnung aufzugreifen:

  1. Die Errichtung der Pastoralen Räume macht das neue Gremium „Rat im pastoralen Raum“ nötig, damit die Gläubigen auch auf dieser Ebene die Möglichkeit haben, pastorale Schwerpunktsetzungen mitzugestalten.
  2. Die Erfahrungen bei der PGR-Wahl 2018, dass es zunehmend schwierig wird, ausreichend Kandidaten für die Wahl der Gremien zu finden, ist nicht nur bei uns ein Thema. Hier kommt uns die veränderte Wahlordnung entgegen und entlastet uns ein Stück weit, weil nun für die Wahl eines gPGR nur noch mindestens zwei Kandidaten zu finden sind.

Dass die neue Satzung und Wahlordnung für die Bildung der Gemeindeteams großen Spielraum lässt, wie diese Teams zustande kommen und dass die Gemeindeteams sich selbst eine Arbeitsstruktur geben können, verändert ein Stück weit den bisher an das Vereinswesen angelehnten Charakter des Gremiums vor Ort. Die Mitarbeit erfolgt nun nicht mehr auf Grundlage eines Wahlmandats, sondern auf der freiwilligen Bereitschaft der Gläubigen. Jeder soll sich eingeladen fühlen, sich mit seinen Begabungen einzubringen für eine lebendige Kirche vor Ort. Jedes Gemeindeteam soll einen Sprecher oder eine Sprecherin bestimmen als AnsprechpartnerIn. Dennoch können auch manche Aufgaben, die bisher bei den PGR-Vorsitzenden lagen, im Team aufgeteilt werden, um das Sprecheramt zu entlasten.
Zögern Sie nicht, sich im Gemeindeteam einzubringen und das kirchliche Leben vor Ort mitzugestalten und durch ihre Ideen und Initiativen zu bereichern!

Für das Seelsorgeteam
Ulrich Emge

Unser Bischof Dr. Franz Jung ruft alle Priester, Diakone, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige eindringlich auf, sich aus Solidarität mit allen impfen zu lassen, die sich nicht impfen lassen können. Den Brief von unserem Bischof lesen Sie hier im Wortlaut. 

Pfarrer Thomas Menzel, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Franziska Streitel Mellrichstadt und Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaften Fladungen-Nordheim und Besengau Bastheim, hat am 28. September Bischof Dr. Franz Jung um eine 3-monatige Sabbatzeit gebeten, die im gewährt wurde. Die Sabbatzeit beginnt am 15.10.21. Pfr. Menzel wird am 10.01.22 seinen Dienst wieder beginnen.

Die Pfarradministration für die Zwischenzeit übernimmt Domkapitular Pfarrer Thomas Keßler aus Bad Neustadt-Brendlorenzen.

 

Portrait Foto 2021 09 TMenzel

Unterkategorien

­