headermitbg

 

Zeit für Gespräche – Zeit für Gespräche – in Lebenskrisen oder auf der Suche nach Gott

Manchmal haben wir an das Leben mehr Fragen als Antworten und su­chen scheinbar vergeblich nach der Erfahrung der Gegenwart Gottes.
Oder wir befinden uns in einer persönlichen Krise und brauchen je­manden, der uns auf unserem Weg beglei­tet.

Dann kann das Ange­bot der „geistlichen Begleitung“ das Richtige sein.
Hier darf in einer ver­traulichen Atmosphäre alles ausge­sprochen werden und ich begleite Sie dabei, damit Sie wieder zu einem Leben in Fülle finden können.
Nähere Informationen oder eine Ter­minvereinbarung sind möglich un­ter: Tel. 09776 264 (Kath. Pfarramt) oder gerne auch per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ihre Gemeindereferentin
Ursula Schäfer


Gemeindereferentin Ursula Schäfer erwartet Sie mit Meditationen in Stille und Übungen zur Entspannung, Texten aus der Heiligen Schrift und geistlichen Impulsen, die Ihnen gut tun!

Herzliche Einladung zum kontemplativen Meditations­abend im Pfarrheim Oberstreu im Meditationsraum im 1. Stock, immer am ersten Mittwoch des Monats.

Zum Gedächtnisgottesdienst waren besonders die Angehörigen der Verstorbenen der beiden letzten Jahre aus den Pfarreiengemeinschaften Franziska Streitel Mellrichstadt und Bastheim-Besengau am 20. Oktober 2109 in die Kirche St. Sebastian nach Bastheim eingeladen. Im gemeinsamen Beten, Erinnern und Hoffen sollte erfahrbar werden, dass sie in ihrer Trauer nicht alleine sind.
Gemeindereferentin Michaela Köller und ein Team aus Leiterinnen des Totengebets der beiden Pfarreiengemeinschaften hatten den Gottesdienst mit dem Thema „Loslassen“ vorbereitet.
Meditative Betrachtungen über Verlust und Trauer, das gemeinsame Singen, einfühlsames Orgelspiel und die musikalische Mitgestaltung durch eine Bläsergruppe der Musikkapelle und eine Schola aus Bastheim sorgten für eine trostreiche, getragene, friedvolle Stimmung. In Dankbarkeit erinnerte man sich der kostbaren, miteinander verbrachten Zeit und der Liebe und Freundschaft, die von den Verstorbenen ausgegangen war.
Die Gottesdienstbesucher sollten in ihrem Glauben an Jesu Auferstehung bestärkt werden und im Vertrauen, dass das Leben mit dem Tod nicht zu Ende ist, sondern in der Liebe Gottes und in seiner Gemeinschaft weitergeht. Gottes Zusage, alle Wege mitzugehen, sollte trösten und aufrichten, beim Loslassen helfen, Hoffnung schenken und Zuversicht.

 
Gedächtnisgottesdienst Bastheim 1

 

Spender werden auf Tafel verewigt

Seit April 2018 erklingt in unserer Kir­che die renovierte und erweiterte Or­gel, die inzwischen weit über die Orts­grenzen hinaus bekannt ist. Die Fi­nanzierung dieses einmaligen Projek­tes wurde unter anderem durch eine große Spendenbereitschaft ermög­licht.

Die Kirchenverwaltung möchte nun eine Tafel an der Orgel bzw. auf der Orgelempore anbringen, auf der alle Spender in alphabetischer Reihenfolge verewigt werden sollen, die 500 Euro oder mehr gespendet haben.

Alle Interessierten sind eingeladen, so­fern ihr Name auf der Spendentafel stehen soll, noch eine Spende zu leis­ten oder ihre bereits erbrachte Spende dementsprechend zu erhöhen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung Ihre Kirchenverwaltung

Segen bringen, Segen seinSternsinger

Sternsinger aus unseren Pfarreien sind wieder unterwegs zu den Menschen.
Die Sternsinger kommen! Am Montag, den 6. Januar sind die kleinen und großen Könige unserer Pfarrei wieder in den Straßen von Mellrichstadt un­terwegs. Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B+20 bringen die Mädchen und Jungen in der Nachfolge der Heili­gen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen, sammeln für benachteiligte Kinder in aller Welt und werden damit selbst zu einem wahren Segen.
Bundesweit beteiligen sich die Stern­singer in diesem Jahr an der 62. Aktion Dreikönigssingen. „Segen bringen, Se­gen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ heißt das Leitwort. Das aktuelle Beispielland ist der Libanon. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder – unabhängig von Nationalität, Konfession, Religion – für Kinder in Not engagieren. Rund 1,14 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 74.400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. In Deutschland wird die Aktion wird vom Kindermissionswerk Die Sternsinger und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getragen.
Frieden im Mittelpunkt der 62. Aktion Dreikönigssingen
Mit ihrem Motto machen die Sternsin­ger darauf aufmerksam, wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugend­liche überall auf der Welt ist. Bei Krie­gen und Konflikten sind es vor allem die Jüngsten, die unter den Auswirkun­gen besonders leiden. Die Sternsinger wollen zeigen, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Um­feld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich. Bei der 61. Aktion zum Jahresbeginn 2019 sammelten die Mädchen und Jungen aus 10.226 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 50,2 Millionen Euro. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe.
Durch ihr Engagement werden die klei­nen und großen Könige zu einem Se­gen für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Soli­darität tragen die Sternsinger Gottes Segen für das neue Jahr in die Woh­nungen und Häuser der Menschen.

Wer von den Mellrichstädter Minis Sternsinger werden möchte, trage sich bitte im Laufe des Dezembers in die in der Sakristei aushängenden Liste ein.
Andere Interessierte können sich bei Jochen Stäblein melden.

Am Donnerstag, den 2. Januar findet für alle Mellrichstädter Sternsinger ein Vorbereitungs­treffen im Pfarrsaal von 15 bis ca. 17 Uhr statt: Wir wollen uns dabei spielerisch mit der diesjährigen Stern­singeraktion auseinandersetzen.

Wer von unserer Gemeinde die Stern­singer zu Hause empfangen möchte, melde sich bitte bis 27. Dezember im Pfarrbüro oder trage sich bis spätestens 2. Januar in die in der Kirche ausliegende Liste ein. Spätere Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt nach Mellrichstadt!Friedenslicht

Das Friedenslicht aus Bethlehem über­windet auf seinem über 3.000 Kilome­ter langen Weg nach Deutschland viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen in Christus miteinander. Mit dem Friedenslicht wollen auch wir ein Zeichen des Friedens setzen.
Ökumenische, familienfreundliche Andacht am

Montag, 16. Dezember, um 18 Uhr in der kath. Stadtpfarrkir­che St. Kilian, Mellrichstadt

Die katholische und die evangelische Gemeinde von Mellrichstadt und die Kolpingsfamilie Mellrichstadt laden herzlich dazu ein.

Sie dürfen gerne eine Laterne mitbringen, um das Friedenslicht von Bethlehem nach Hause mitzunehmen!

Bereits ab dem 10. Jahrhundert entstand die Tradition, den Leib Christi in der Monstranz zu zeigen und ihn zu verehren, schließlich wurde vor 300 Jahren in Deutschland die „Ewige Anbetung“ eingeführt. SeitdemMonstranz wird jeden Tag in einer anderen Gemeinde unserer Diözese der Leib Christi in der Monstranz ausgestellt. Die Menschen kommen vor ihm zusammen, schauen auf ihn und lassen sich anschauen.

"Im Anschauen deines Bildes, da werden wir verwandelt in dein Bild", heißt es in einem Liedruf. Genau das ist der Vorgang: vor ihm da sein, mir seiner Gegenwart und Wirklichkeit in meinem Leben bewusst werden und meine Beziehung zu Christus vertiefen. Das tut gut: Es schenkt Beziehung, Hoffnung und Kraft.

Sie sind zu unseren Gebetsstunden herzlich eingeladen!

1. Dezember in Oberstreu
2. Dezember in Hendungen
3. Dezember in Frickenhausen
4. Dezember in Mittelstreu
13. Dezember in Eußenhausen


startet im Februar 2020

Wir werden in unserem pastoralen Raum einen Grundkurs Liturgie anbie­ten und laden alle Interessierten dazu herzlich ein!
Es gibt in fast allen Pfarrgemeinden be­reits Frauen und Männer, die sich eh­renamtlich für die Gestaltung von An­dachten, Familiengottesdiensten und als Gottesdienstbeauftragte zur Verfü­gung stellen und so zu einem le­bendigen Gemeindeleben beitragen.
Darüber hinaus sind in den Gemein­den unseres pastoralen Raums Wort-Gottes-Feiern wichtig und werden gut angenommen. Sie machen es vor al­lem an Sonn- und Feiertagen möglich, dass vor Ort Menschen zu Gottes­diensten zusammenkommen können, auch wenn keine Messe stattfindet.
Es ist sehr wertvoll, dass auf diese Weise das Wort Gottes immer wieder neu gehört und gefeiert werden kann und deshalb möchten wir noch mehr Menschen die Möglichkeit geben, sich für diese Dienste weiter fortzubilden.

Interessantes Hintergrundwissen und wertvolle praktische Übungen vermit­telt unser „Grundkurs Liturgie“. Mit diesem Kurs haben Sie auch die Mög­lichkeit, die Qualifikation als Gottes­dienstbeauftragter zu erwerben.

Die Eckdaten für diesen Kurs sind:

Beginn: Februar 2020 mit einem In­foabend/ Interessententreffen
Umfang: 10 monatliche Treffen, dabei werden die Termine in der Gruppe ab­gesprochen
Kosten: werden vom Bistum Würzburg übernommen
Material: wird zur Verfügung gestellt
Referenten: Pfarrvikar Paul Reder, Pas­toralreferentin Iris Will-Reusch, Ge­meindereferentin Ursula Schäfer
Anmeldung: bei den Referenten/ Refe­rentinnen, im Kath. Pfarramt in Mell­richstadt, Tel. 09776 264, im Kath. Pfarramt in Nordheim, Tel. 09779 425 oder im Kath. Pfarramt in Bastheim 09773 361

Wenn Sie Interesse haben oder Genaueres wissen möchten, wenden Sie sich bitte an Pfarrvikar Paul Reder, Pastoralreferentin Iris Will-Reusch oder Gemeindereferentin Ursula Schä­fer. Wir freuen uns über Ihre Fragen!

 

Für alle, die diesen Abend in Gemein­schaft verbringen wollen, öffnet das Caritashaus Edith Stein, Kellereigasse 12-16, Bad Neustadt am Heiligen Abend von 16:30-20:00 Uhr  seine Türen.
Anmeldung ist nicht erforderlich – kommen Sie einfach vorbei!

Nach Rücksprache ist ein Fahrdienst im Raum Bad Neustadt möglich, dazu Rückmeldung bis 20.12.2019, Tel. 09771 61160


Herzliche Einladung zu einem Heilfas­tenkurs in unseren drei Pfarreienge­meinschaften.Heilfasten
Wollen Sie etwas Gutes tun für Körper und Seele in der Fastenzeit?
Die Vorbereitung auf Ostern ist eine Zeit der Besinnung. Das Fasten hilft, uns selbst neu zu entdecken.

Alle die am Heilfasten interessiert sind, laden wir zu einem Infoabend am Montag, den 10. Februar 2020 um 19:30 Uhr in das Pfarrheim nach Nord­heim ein.
Die Heilfastenwoche findet vom 16. März bis 20. März 2020 im Pfarr­heim Nordheim statt.

In den Fastentagen trifft sich die Grup­pe jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag um 19.30 Uhr und tauscht ihre Erfahrungen aus. Impulse, Meditatio­nen und Entspannungsübungen hel­fen, um die Fastenerfahrung zu vertie­fen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Frauen begrenzt.

Anmeldung und nähere Infos bis spä­testens 1. Februar 2020 bei Gemeinde­referentin Michaela Köller, Tel. 09776 1301 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf die gemeinsame Woche freut sich der Frauenarbeitskreis „Von Frauen für Frauen“ und Gemeinderefereferentin Michaela Köller


Advent – Zeit, um inne zu halten, Zeit um das eigene Leben in seinen vielfältigen Bezügen im Licht dessen, dessen Menschwerdung wir an Weih­nachten feiern, anzuschauen, dabei vielleicht auch so manch dunkle Seiten zu entdecken.
Advent – Zeit, um inne zu halten, um sich neu auszurichten hin auf die Mitte unseres Lebens, um Wege des Friedens und der Versöhnung zu su­chen und zu gehen, um die eigene Ver­bundenheit mit Gott neu zu stärken.
Advent – besinnliche Zeit, Zeit des Friedens, und doch eine oft so hektische und unfriedliche Zeit, die einem kaum Zeit lässt, um inne zu hal­ten.

Dazu könnten unsere Bußgottesdiens­te im Advent, unter dem Thema: „Bedenkt doch die Zeit“, eine gute Gelegenheit sein.

Mellrichstadt: Sonntag, 01.12.19 um 18 Uhr
Leubach: Donnerstag, 05.12.19 um 18:30 Uhr
Roth: Sonntag, 15.12.19 um 17 Uhr
Oberstreu: Donnerstag, 19.12.19 um 19 Uhr
Unterwaldbehrungen: Sonntag, 22.12.19 um 18 Uhr

Für das Seelsorgeteam
Michaela Köller, Gemeindereferentin

 Helfen und gewinnenCaritaslichter

„Caritaslicht – Halt mich fest und schenk mir Licht“ heißt die jährliche Weihnachtsaktion des Caritasverban­des für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V..
Das Caritaslicht – eine kleine, cre­mefarbene Kerze mit einem gestanz­ten Kindermotiv – wird von einer ein­heimischen Künstlerin in Handarbeit ehrenamtlich hergestellt. Der Ver­kaufserlös von 5,00 € pro Kerze fließt zu 100 % in die Unterstützung von Kin­dern aus sozial benachteiligten Famili­en im Landkreis Rhön-Grabfeld. Damit helfen wir direkt vor Ort, denn Armut macht auch vor unserer Region nicht halt. Und dabei können Sie auch noch gewinnen: Jedes Caritaslicht enthält eine Losnummer, die an einer tägli­chen Auslosung von Preisen teilnimmt. Als Hauptgewinn winkt ein Kurzurlaub für 2 Personen in Hamburg. Veröffent­licht werden die vom 1.12.-24.12.2019 gezogenen Losnummern und die dazugehörigen Preise täglich auf der Homepage des Caritasverbandes www.caritas-rhoengrabfeld.de und in der örtlichen Presse.
Abgeholt werden können die Preise beim Caritasverband für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V., Kellereigasse 12-16, 97616 Bad Neu­stadt gegen Vorlage der Losnummer.
Bis zum 10.1.2020 nicht abgeholte Gewinne werden an sozial benachtei­ligten Familien im Landkreis verteilt.

Caritaslichter sind erhältlich ab dem 18. November 2019 im Caritasverband f. d. Landkreis Rhön-Grabfeld, in den Sozialstationen St. Peter Bad Königshofen, St. Kilian Mellrichstadt und St. Laurentius Bad Neustadt e.V, der VR-Bank Brendlorenzen, in Sparkassen – Filialen, in vielen Kindergärten und Pfarrgemeinden.

Bitte unterstützen Sie unsere Aktion!

Unterkategorien

­