headermitbg

Mellrichstadt. Am 3. Adventssonntag fand in der Stadtpfarrkirche St. Kilian Mellrichstadt eine „offene“ Adventsandacht statt. Gestaltet wurde diese von Mitgliedern der Pfarreiengemeinschaft Franziska Streitel und dem Seelsorgeteam, die sich jeweils nach einem Zeitraum von ca. 30 Minuten abwechselten.
Die Besucher waren zwischen 14 und 19 Uhr zu dieser etwas anderen Andacht eingeladen. Sie konnten selbst entscheiden, wann sie kommen und wie lange sie bleiben. So durften in dieser Zeit ca. 150 Besucher in die adventliche Atmosphäre eingetaucht sein.
Die Kirche St. Kilian war mit Kerzen beleuchtet. Die Bandbreite der Beiträge reichte von Orgelmusik mit und ohne Gesang, Trompete, Mandoline, Klarinette, Lobpreismusik bis hin zu adventlichen Marientexten, Prophetentexten und anderen adventlichen Impulsen. So war in ruhiger und besinnlicher Atmosphäre für reichlich Abwechslung gesorgt. Dazwischen gab es immer wieder kurze Zeiten der Stille und der Ruhe.
Dieser insgesamt über 5 Stunden gehende Gottesdienst wurde laut Gemeindeassistent Christof Brod von den Besuchern sehr gut angenommen. Als „ein außerordentlich gelungener Gottesdienst, der zum längeren Verweilen einlud“, wurde der Gottesdienst von Besuchern bezeichnet. Gerade da in der aktuellen Zeit in den Gottesdiensten gar nicht gesungen werden darf, hat besonders die musikalische Ausgestaltung eine echte und nachhaltige Adventsstimmung vermittelt. Christof Brod berichtete: „Es gab Besucher die nur für einen Impuls anwesend waren, wieder andere sind bis zu 4 Stunden geblieben.“
Christof Brod dankte allen, die zum Gelingen dieser erstmaligen „offenen“ Adventsandacht beigetragen haben. Er hofft, dass noch weitere solcher Gottesdienste stattfinden werden. Es merkten auch Besucher an: „Es wäre schön, wenn wir eine solche Andacht auch nächstes Jahr, auch ohne Corona, wieder erleben dürften!“

 

Hier geht's zur Bildergalerie (klicken)

­