headermitbg

Liebe Mitglieder unserer Gemeinden, liebe Schwestern und Brüder,

in diesem Jahr können wir die Kar- und Ostertage nicht in gewohnter Weise mit festlichen Gottesdiensten und in großer Glaubensgemeinschaft feiern. Wir möchten Ihnen hiermit einige Hinweise geben, wie Sie dennoch Jesus auf seinem Leidensweg begleiten und seine Auferstehung feiern können. Es sind neue und ungewohnte Wege, aber auch auf diesen Wegen sind wir nicht allein.

Am Gründonnerstag

wollen wir die drei österlichen Tage bewusst beginnen und deshalb in allen Gemeinden mit dem Glockenläuten um 19.30 Uhr ein gemeinsames Zeichen setzen. Danach verstummen nach alter Tradition die Glocken. Stattdessen gibt es das Klappern, Ratschen oder Leiern von Kindern und Jugendlichen. Dies wird in diesem Jahr allerdings in Gruppen nicht möglich sein. Die Möglichkeiten, dennoch diesen Dienst wahrzunehmen – etwa von der Haustüre aus, werden in den Gemeinden unterschiedlich umgesetzt.

Am Karfreitag

sind die Kirchen zum persönlichen Gebet und auch zur persönlichen Kreuzverehrung geöffnet. Gerne können Sie dazu mitgebrachte Blumen zur Kreuzverehrung ablegen. Ferner sind Sie eingeladen, Zettel mit aufgeschriebenen Gebetsbitten mitzubringen und in das dafür aufgestellte Körbchen in der Nähe des Kreuzes zu legen. Diese Gebetsbitten werden eingesammelt und in den nicht-öffentlichen Gottesdiensten mit eingebunden.

Am Karsamstag

sind die Kirchen ebenfalls geöffnet. Bis zur Kirchenschließung besteht die Möglichkeit, sowohl Ihre Osterspeisen als auch Wasser in geeigneten Gefäßen auf den Stufen vor den Seitenaltären oder an anderen geeigneten Orten im vorderen Bereich der Kirchen abzulegen. Beides wird vom Seelsorgeteam gesegnet und kann am Ostersonntag ab 10 Uhr wieder abgeholt werden.

Ebenfalls am Ostersonntag

ab 10 Uhr werden in allen Kirchen die Osterkerzen brennen, die in der Osternacht in den nicht-öffentlichen Gottesdiensten gemeinsam entzündet werden. Das Licht der Osterkerze können Sie – ähnlich wie das Friedenslicht aus Bethlehem – mit nach Hause nehmen. Bringen Sie dazu bitte eine windgeschützte Kerze mit und entzünden diese an der dafür bereitgestellten Kerze. Um 12.00 Uhr werden am Ostersonntag in allen evangelischen und katholischen Kirchen Deutschlands die Glocken läuten, um gerade in Zeiten der Corona-Krise die österliche Freude über den Sieg des Lebens zum Ausdruck zu bringen.

Für Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern liegen entsprechende Gebetstexte in den Kirchen zur Mitnahme aus, können aber auch auf der Homepage www.pg-franziska-streitel.de oder www.pg-fladungen-nordheim.de heruntergeladen werden.

Bitte denken Sie auch an die Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen können, von denen Sie aber wissen, dass sie interessiert sind, und lassen Sie ihnen diese Gebetszettel zukommen. Bitte beachten Sie immer auch, wenn Sie die Kirche besuchen, dass größere Ansammlungen von Personen zu vermeiden sind.

Liebe Schwestern und Brüder, wie auch immer Sie in diesem Jahr Ostern feiern – wir hoffen, im gemeinsamen Gebet und im Glauben an die frohmachende Botschaft der Auferstehung miteinander verbunden zu bleiben.

Das Seelsorgeteam wünscht Ihnen und Ihren Familien ein frohes und gesegnetes Osterfest. Auch aus der Distanz rufen wir ihnen den frohen Gruß zu:

„Christus ist auferstanden – Der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja!“

 

Gebet-am-Gründonnerstag.pdf

Gebet-am-Karfreitag.pdf

Gebet-im-Licht-der-Osterkerze.pdf

­